Ein gesetzlich verankertes Muss für Arbeitgeber ab 1 Mitarbeitenden, aber auch eine Chance!

Der Nutzen ist hoch, betrachtet man die Ergebnisse systemisch:

  • Die Betroffenen werden zu Beteiligten und in die Pflicht genommen

  • Die Arbeitsorganisation wird optimiert, die Effizienz steigt

  • Die Bindung der Mitarbeitenden wird durch die Mitgestaltung und Steigerung des Wohlbefindens größer 

  • Die Verbesserung des Betriebsklimas

  • Die Ausfallzeiten reduzieren sich und die Arbeitsfähigkeit wird erhalten: Stichwort Fachkräftesicherung!

  • Die Leistungsbereitschaft, das Engagement steigt

  • Die Verbesserung des wirtschaftlichen Erfolgs

  • Der Weg der digitalen Transformation kann gemeinsam und reibungsarmer voranschreiten

 

Ab einer gewissen Unternehmensgröße empfehlen wir eine Mitarbeiterumfrage durchzuführen. Denn diese hat den größten Wirkungsgrad.
Wir arbeiten dazu mit der Health meets Work® Umfrage, die unter anderem einen Gesundheitsindex berechnet.

Mit der Entscheidung für unsere Mitarbeiterumfrage erhalten Sie und Ihr Unternehmen einen größtmöglichen Return on Invest!

  • Die Umfrage ist DIN EN ISO 10075 1-3 konform und richtet sich nach den GDA-Leitlinien zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung.

  • Health meets WorkTM bietet die Möglichkeit zusätzliche geschlossene als auch offene unternehmensspezifische Fragen zu ergänzen.

  • Ein Excelexport der Antworten des Standardfragebogens kann auf Wunsch erstellt werden, um die Dokumentation der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung zu vereinfachen.

  • Unterstützt die Umsetzung nach DIN EN ISO 9001 (Querverweis: Mitarbeiter ist auch eine interessierte Partei z. B.  Kap. 7 Unterstützung, Kap. 8 Betrieb, Kap. 9 Bewertung der Leistung, Kap. 10 Verbesserung).

  • Die Bearbeitungsdauer ist kurz: Der Fragebogen enthält insgesamt 7 Blöcke: 2 mit insgesamt 38 Fragen und 5 Zuordnungsblöcke.

  • Fehlerminimierung durch das zuvorige hochladen aller relevanten Daten/Gruppenzugehörigkeiten der Mitarbeitenden, bei absolut anonymer Auswertung.

  • Benchmarks im Zeitverlauf und untereinander (Abteilung zu gesamt) sind möglich.

  • Eine differenzierte Analyse und individuelle Berichtserstellung neben Standardberichten zur Gesamt-Orga und Abteilungen ist jederezit möglich.

  • Zu den ersten 30 Standardfragen errechnet das Onlinesystem für das Gesamtunternehmen und auch für unterschiedlichste Gruppen/Abteilungen etc. die wechselseitige Beziehung zwischen Arbeitsbedingungen und Mitarbeiterengagement. So erfahren die Entscheider nicht nur, wo Fehlbelastungen vorliegen, sondern auch in welchen Bereichen (Arbeitsinhalt, Arbeitszeit,…) Maßnahmen den größten positiven Effekt erzielen.

 

Der Prozess der Gefährdungsbeurteilung für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit gestaltet sich folgendermaßen:

      

Mehr zu Health meets WorkTM finden Sie auch auf unserer OD-Tools Produktseite.
Ein Video zeigt das Prozedere. Infos als pdf sowie Preisbeispiele stehen zum Download zur Verfügung.